Vor­sor­ge Gotha

Zusatz­leis­tun­gen

Zusatz­leis­tun­gen bei Treu­hand­ver­trä­gen und Sterbegeldversicherungen

1. Güns­ti­ge Tarife
Durch einen Grup­pen­ver­si­che­rungs­ver­trag wer­den güns­ti­ge Kon­di­tio­nen beim Abschluss einer Ster­be­geld­ver­si­che­rung gewährt. Die Grup­pen­ver­si­che­rung besteht mit einem kom­pe­ten­ten und renom­mier­ten Part­ner, der Nürn­ber­ger Versicherung.

2. Vor­­­sor­­ge-Card
Über die Mit­glied­schaft im Kura­to­ri­um Deut­sche Bestat­tungs­kul­tur e.V. erhal­ten die Vor­sor­ge­kun­den, die eine Ster­be­geld­ver­si­che­rung abschlie­ßen, eine Vor­sor­ge­kar­te. Im Bera­tungs­ge­spräch soll­te dar­auf hin­ge­wie­sen wer­den, dass die­se Vor­sor­ge­kar­te wie eine Scheck­kar­te mit­ge­führt wer­den soll­te, damit im Todes­fall der zustän­di­ge Bestat­ter bzw. das Kura­to­ri­um infor­miert wer­den kann.

3. Not­­fall-Ser­­vice
Das Kura­to­ri­um arbei­tet mit einem Assi­s­­tance-Cen­­ter zusam­men, so dass, wenn der Todes­fall im Aus­land ein­tre­ten soll­te, die zustän­di­gen Stel­len umge­hend infor­miert wer­den und Hil­fe bei der Über­füh­rung geleis­tet wird. Die­ser Not­­fall-Ser­­vice ist 24 Stun­den täg­lich erreichbar.

4. Kos­ten­lo­se Überführung
Durch die Mit­glied­schaft im Kura­to­ri­um besteht eine welt­wei­te Aus­lands­rück­hol­ga­ran­tie bis zu maxi­mal 5.200 € im euro­päi­schen Aus­land und bis zu 10.300 € im außer­eu­ro­päi­schen Aus­land. Für die im Rah­men einer Aus­lands­über­füh­rung ent­stan­de­nen Kos­ten wer­den pau­schal 105 € (ohne Nach­weis) erstattet.

5. Soli­dar­ge­mein­schaft
Da bei Abschluss einer Ster­be­geld­ver­si­che­rung, die ohne Gesund­heits­prü­fung mög­lich ist, ein sofor­ti­ger Ver­si­che­rungs­schutz besteht, bil­den die Vor­sor­gen­den durch ihre Mit­glied­schaft im Kura­to­ri­um eine Solidargemeinschaft.

6. Unter­stüt­zung der För­de­rung der deut­schen Bestattungskultur
Durch die Mit­glied­schaft im Kura­to­ri­um wer­den gemein­nüt­zi­ge Zwe­cke im Bereich der Bestat­tungs­kul­tur ermög­licht. Gera­de in Zei­ten, in denen das Ster­be­geld gestri­chen wird und die Ten­denz zur anony­men Bei­set­zung zunimmt, muss der Men­ta­li­tät einer Ent­sor­gungs­ge­sell­schaft ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den. Dem Kura­to­ri­um ist es ein Anlie­gen, nicht nur das Berufs­ethos der Bran­che zu stär­ken und die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge und ver­ant­wort­li­che Dienst­leis­tung der Bestat­ter zu unter­stüt­zen, son­dern auch die Men­schen­wür­de Ver­stor­be­ner zu wahren.

7. Schlich­tungs­stel­le
Die Schlich­tungs­stel­le wur­de 1999 gegrün­det. Ziel der Schlich­tungs­stel­le ist es, der Bevöl­ke­rung die Mög­lich­keit ein­zu­räu­men, auf­tre­ten­de Beschwer­den oder Rekla­ma­tio­nen außer­ge­richt­lich durch Sach­ver­stän­di­ge klä­ren zu lassen.

Ansprech­part­ner:
Rechts­an­walt Ste­phan Neuser

Tel.: +49 (0)211 / 16 00 8–10
Fax: +49 (0)211 / 16 00 8–60

8. Kos­ten­freie juris­ti­sche Erstberatung
Seit Okto­ber 2006 bie­ten wir den Mit­glie­dern des Kura­to­ri­um Deut­sche Bestat­tungs­kul­tur zusätz­lich eine kos­ten­lo­se Rechts­be­ra­tung rund um das The­ma Bestat­tungs­vor­sor­ge für die Rechts­ge­bie­te Sozi­al­recht und Ster­be­fall, Bestat­tungs­recht, Erbrecht und Tes­ta­ments­voll­stre­ckung an.

Unter der Tele­fon­num­mer 0180 5 872837 (0180 5 TRAUER) kön­nen die Vor­sor­gen­den mon­tags bis don­ners­tags in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr und frei­tags von 10:00 bis 12:00 Uhr für nur 0,14 € Ver­bin­dungs­ge­bühr pro Minu­te eine anwalt­li­che Erst­be­ra­tung für maxi­mal 15 Minu­ten in Anspruch neh­men. (Mobil­funk­ge­büh­ren abwei­chend – ab 01.03.2010 höchs­tens 0,42 €).

Hier­für steht den Anru­fern ein Netz­werk von kom­pe­ten­ten Rechts­an­wäl­ten zur Ver­fü­gung. Alle Mit­glie­der im Kura­to­ri­um Deut­sche Bestat­tungs­kul­tur e.V. sind berech­tigt, die­sen Ser­vice zu nut­zen. Dies sind die­je­ni­gen Vor­sor­ge­kun­den, die über einen Bestat­ter eine Ster­be­geld­ver­si­che­rung oder ein Bestat­tungs­pa­ket bei der Nürn­ber­ger Ver­si­che­rung abge­schlos­sen oder eine Ein­la­ge bei der Deut­sche Bestat­tungs­vor­sor­ge Treu­hand AG geleis­tet haben.

Zur Prü­fung der Berech­ti­gung wer­den vom Anru­fer Name, Anschrift sowie die Num­mer des Ver­­­si­che­­rungs- bzw. Treu­hand­ver­tra­ges aufgenommen.

Bestattungsinstitut Gotha GmbH – Tra­di­ti­on verpflichtet!

Menü