Eine Frage des Geschmacks

Eine Frage des Geschmacks – die Werbung im Bestattungsinstitut

Wie Werbung aufgefasst wird, ist oft sehr subjektiv- besonders in der Bestattungsbranche. Es ist eine Frage des Geschmacks. Doch jedes Unternehmen ist auf Öffentlichkeitsarbeit angewiesen. Sei es in Tageszeitungen, auf Flyern und Plakaten, auf Fahrzeugen oder gar auf Einkaufswagen: „Wer nicht wirbt, stirbt!“, wusste schon Henry Ford treffend zu formulieren.

Doch wie kann man als Bestatter pietätvoll werben – muss man es überhaupt?

Für uns als Bestattungsinstitut Gotha ist dieses Thema schwierig zu lösen. Wir möchten Sie auf sensible Themen aufmerksam machen und Unklarheiten beseitigen. Wir möchten Vorurteile aufklären und das teilweise düstere Bild unserer Branche ins rechte Licht rücken. Und wir möchten Sie informieren über unsere Leistungspallette und Qualifikationen als kompetenter Ansprechpartner rund um die Themen Bestattung, Vorsorge, Steinmetzarbeiten und Grabpflege. Denn als Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V. und der Bestatterinnung des Landes Thüringen stehen wir für Seriosität und Transparenz. Anzeigen in der Zeitung, in Amtsblättern und örtlichen Broschüren sind üblich und werden gern genutzt. Dennoch gibt es auch für uns Tabus. Große Plakatwerbungen in der Nähe von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen können beispielsweise schnell als geschmacklos aufgefasst werden. Hier ist ein einfühlsamer und diskreter Umgang gefragt.

Vorsorge treffen

Informationsbroschüren über eine Vorsorge sind jedoch denkbar. In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass sich immer mehr Menschen bereits zu Lebzeiten Gedanken über ihren eigenen Tod machen. Entscheiden Sie sich im Sinne ihrer Angehörigen für eine Bestattungsvorsorge . Hierzu stehen Ihnen unsere ausgebildeten Fachkräfte zu den Möglichkeiten gern beratend zur Seite. Die Generation, die sich um die eigene Vorsorge oder um die Bestattung eines Familienangehörigen kümmert, ist vermehrt im Internet aktiv. Statt im Telefonbuch zu suchen, wird viel öfter eine der Suchmaschinen im Internet nach einer Anschrift oder Telefonnummer befragt. Auch ältere Menschen entdecken zunehmend das Internet. Daher ist ein guter Werbeauftritt unumgänglich. Mit wenigen Klicks erhält man die wichtigsten Informationen, darunter auch gute Bewertungen oder Kritik. Und schon hier informiert sich der Angehörige nach wenigen Sekunden über das Angebot des jeweiligen Bestattungsinstitutes.

Doch allem voran ist das Kundgeben der eigenen Empfindungen immer noch die beste Werbung. Eine lobenswerte Erwähnung in der Danksagung oder eine Empfehlung an Freunde, Nachbarn oder Bekannte: Viele Familien suchen unser Institut aus Tradition auf. Weil sie sich stets gut beraten und einfühlsam begleitet fühlten. Und, weil sie darauf vertrauen können, dass unser städtisches Institut sie in allen Bereichen professionell unterstützt.

Nutzen auch Sie die Möglichkeit, und teilen Sie Ihre positive Erfahrung mit unserem Institut auf Google, auf unserer Website, Facebook oder anderen Medien. Oder teilen Sie uns Ihre Fragen oder Wünsche schriftlich oder per E-Mail mit. Ich antworte Ihnen persönlich.

Die Bestattungsinstitut Gotha GmbH steht Ihnen das ganze Jahr über zur Seite. 24 Stunden täglich.

„Seit Generationen – Für Generationen“.

Ihr Ronald Häring, Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.