Was kostet der Tod?

Was kostet der Tod? Mit dem Thema Tod befasst sich niemand gern. Sie schieben den Gedanken weit weg, bis zum Tag X, wenn Sie den Boden unter den Füßen verlieren. Fassungslos und hilflos stehen Sie nun vor so vielen Fragen und sind doch von Ihrer Trauer überwältigt und gelähmt.

Wir – die Bestattungsinstitut Gotha GmbH – stehen Ihnen als kompetenter Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung.
Mit allen Abteilungen, als ausbildender Innungs-Meisterbetrieb des Handwerks,

Doch oft haben Bestattungsunternehmen einen schlechten Ruf.

Das Vorurteil, dass sich an dem Tod und an der Trauer von Hinterbliebenen bereichert wird, sitzt in vielen Köpfen. Dabei ist es nicht nur unser Beruf, sondern auch eine Berufung, die Hinterbliebenen zu stützen und durch die schwere Zeit zu führen. Eine unkomplizierte Abwicklung aller Formalitäten, ein würdevoller Abschied von der verstorbenen Person und eine einfühlsame Begleitung der Angehörigen, ist unser Ziel.

Aber was kostet eine Beisetzung?

Diese Frage bekommen wir oft gestellt. Doch die Antwort ist so viel mehr als nur eine Zahl. Als seriöses Institut und Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. sind unsere Kosten transparent für Sie aufgelistet und werden persönlich im Gespräch erläutert.

Denn einen Pauschalpreis gibt es nicht. Die Kosten sind so individuell, wie die Verstorbenen und die Angehörigen selbst. Die Auswahl des Sarges, der Urne und die Art der Beisetzung sind ausschlaggebend. Auch die Ausgestaltung der Trauerfeier und das verfügbare Budget spielen eine wichtige Rolle. Hier haben wir auf unserer Internetseite entsprechende Preisrechner eingepflegt – für viele der Möglichkeiten.

Doch die sogenannten „versteckten Kosten“, die bei unseriösen Anbietern nicht erwähnt werden, haben viele nicht im Blick. Dazu zählen die Arztkosten für die Feststellung des Todes, die Überführung vom Sterbeort, die Amtsärztliche Untersuchung und die Urkunden vom Standesamt. Und nicht zuletzt die Friedhofsgebühren, welche je nach Friedhofsträger erheblich variieren können.  Hinzu kommen die Kosten für die Leistung vom Steinmetz und für den Trauerdruck wie Anzeigen und Karten. Auch die Nutzung der Trauerhalle und der Trauerredner, müssen bei vermeintlich billigen Internetangeboten hinzugerechnet werden.

Schon heute vorsorgen.

Schon zu Lebzeiten können Sie sich einen Überblick über die Kosten verschaffen. Informieren Sie sich bei der Bestattungsinstitut Gotha GmbH zum Thema Vorsorge. Nachdem in einem Beratungsgespräch die zu regelnden Fragen besprochen und erläutert wurden, können diese schriftlich fixiert und ein Vertrag ausgefertigt werden. Ohne versteckte Kosten. Dieser wird an alle Beteiligten, wie die Bestattungspflichtigen und Vertrauenspersonen, ausgehändigt. Eine Vorauszahlung ist nicht notwendig. Sie kann aber vereinbart werden. In diesem Fall leiten wir die Vorsorgegelder an die „Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG“ weiter. Hier werden diese mündelsicher verwahrt. Das bedeutet, sie sind durch die Zweckgebundenheit vor dem Zugriff des Sozialamtes geschützt.

Wir empfehlen Ihnen: Nehmen Sie Ihrer Familie eine wichtige Sorge ab, und treffen Sie schon jetzt alle nötigen Vorkehrungen. Und seien Sie sicher, dass Ihre Bestattung so gestaltet wird, wie Sie es sich wünschen. Vorausschauend und verantwortungsbewusst.

Die Bestattungsinstitut Gotha GmbH steht Ihnen das ganze Jahr über zur Seite, um individuelle Trauerarbeit zu leisten. Und das „Seit Generationen – Für Generationen“.

Ihr Ronald Häring, Geschäftsführer

Hand mit Münzen. Was kostet eine BBestattung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü