Fried­hof Boilstädt

friedhoefe-gotha.de ein Service der Bestattungsinstitut Gotha GmbH
Vorheriger Beitrag
Fried­hof Siebleben
Nächster Beitrag
Fried­hof Uelleben
Wissenswertes :

Der Fried­hof im jüngs­ten Orts­teil der Stadt Gotha – Boil­städt – besitzt eine Gesamt­flä­che von ca. 3.700 m².

Nörd­lich des Fried­ho­fes ver­läuft die Stra­ße „Am Fried­hof“, von der aus der Fried­hof durch ein 2‑flügeliges Tor betre­ten wird.

Auf Feld 1 befin­den sich ganz am süd­li­chen Ende die ältes­ten noch erhal­te­nen Urnen­grä­ber, das ältes­te datiert auf 1944. Die wei­te­ren Urnen­grä­ber die­ses Fel­des stam­men aus den Jah­ren 1981–1988, bil­den aber kei­ne geschlos­se­nen Rei­hen mehr.

Feld 2 und 3 beinhal­ten Urnen­grä­ber aus den 1990er und 2000er Jahren.
Links neben Feld 1 ist 2009 eine neue Urnen­grab-Anla­ge begon­nen worden.

Feld 5 umfasst den Bereich der Erd­be­stat­tun­gen. Man fin­det hier z. Z. 19 Wahl­grab­an­la­gen für Erd­be­stat­tun­gen, das ältes­te datiert auf 1964 und das neu­es­te auf 1994.
Aller­dings fan­den hier auch spä­ter noch Bestat­tun­gen statt, aber nur noch Urnenbeisetzungen.

Als Defi­zit des Fried­ho­fes in Boil­städt ist das seit 1994 bestehen­de Ver­bot von Erd­be­stat­tun­gen auf­grund der anste­hen­den Grund- und Schicht­was­ser­ver­hält­nis­se. /1/

Nach Aus­füh­run­gen des dama­li­gen Gemein­de­pfar­rers Bell­mann waren die in Vor­be­rei­tung der Bei­set­zun­gen aus­ge­ho­be­nen Gru­ben in kür­zes­ter Zeit mit Was­ser gefüllt, sodass die Sär­ge von die­sem Was­ser beim Absen­ken auf­ge­trie­ben wurden.
Eine ent­spre­chen­de Mel­dung an die zustän­di­ge Stel­le bewirk­te Pro­be­boh­run­gen an ver­schie­de­nen Stel­len und das dar­auf­hin aus­ge­spro­che­ne Ver­bot von Erd­be­stat­tun­gen in Boilstädt.

Seit 2008 ist in Feld 3 eine Urnen­ge­mein­schafts­an­la­ge errichtet.
Sie ist für maxi­mal 10 Urnen aus­ge­legt, die der Bestim­mung nach der Ein­zelb­ei­set­zung von Urnen unter Anwe­sen­heit der Ange­hö­ri­gen dienen.

Die Aus­wahl, Pfle­ge, Gestal­tung und Unter­hal­tung der Grab­stät­te und des jewei­li­gen Grab­mals obliegt der Fried­hofs­ver­wal­tung. /2/
Für die Pfle­ge des Fried­ho­fes gibt es seit 2006 den Fried­hofs­wart im Ehren­amt. Ihm oblie­gen der Gras­schnitt, der Hecken­schnitt, die Pfle­ge der Wege und die Auf­sicht auf dem Fried­hof als Kon­takt­per­son zur Friedhofsverwaltung.

Sprech­zei­ten der Friedhofsverwaltung
Mon­tag 09:00 – 12:00 Uhr
Diens­tag 13:00 – 16:00 Uhr
Mitt­woch geschlossen
Don­ners­tag 09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr
Frei­tag 09:00 – 12:00 Uhr

Außer­halb der Sprech­zei­ten nach vor­he­ri­ger Terminabsprache
Tele­fon: 03621/2197 46 oder 03621/22 32 56
Tele­fax: 03621/22 3389
E‑Mail: friedhofsverwaltung@gotha.de

Die Num­me­rie­rung zeigt Ihnen gemäß der Grab­platz­be­zeich­nung den Stand­ort Ihrer Ruhestätte.

Öff­nungs­zei­ten 
1. Okto­ber bis 31. März von 08:00 Uhr – 17:00 Uhr
1. April bis 30. Sep­tem­ber von 07:00 Uhr – 20:00 Uhr

Friedhofssatzung

Friedhofsgebührensatzung

Menü