Insol­venz des Bestatters

Insol­venz des Bestat­ters, Finanz­kri­se, Heim­un­ter­brin­gung, Betreu­er, Sozi­al­hil­fe, unge­dul­di­ge Erben, zukünf­ti­ge Preis­ent­wick­lung, Coro­na usw.

Aber was wird aus mei­nem ein­ge­zahl­ten Geld, soll­te ich trotz­dem für mei­ne der­eins­ti­ge Bestat­tung vorsorgen?

Zunächst ist anzu­mer­ken, dass Per­so­nen, wel­che bereits zu Leb­zei­ten ihre Bestat­tung regeln, sehr ver­ant­wor­tungs­be­wusst han­deln. Es ist sehr beru­hi­gend für den Vor­sor­gen­den selbst, als auch für die Bestat­tungs­pflich­ti­gen, wenn im Vorn­hin­ein die eine Bestat­tung betref­fen­den Fra­gen bereits ver­ein­bart wurden.

Aber wie gehe ich hier­bei vor, was ist drin­gend zu beachten!

Zunächst wählt man das Bestattungsinstitut des Ver­trau­ens. Seriö­se Insti­tu­te erken­nen Sie am Fach­zei­chen des Bun­des­ver­ban­des und sei­ner Part­ner­or­ga­ni­sa­tio­nen. Die­se garan­tie­ren Ihnen, dass mit Ihren ein­ge­zahl­ten Beträ­gen sorg­sam umge­gan­gen wird.

Die Bestattungsinstitut Gotha GmbH ist als ein­zi­ges Unter­neh­men im gesam­ten Land­kreis Gotha in die­sen Belan­gen rich­tungs­wei­send. Der Bun­des­ver­band Deut­scher Bestat­ter ver­gibt seit über 60 Jah­ren das Mar­ken­zei­chen an beson­ders qua­li­fi­zier­te Bestattungsunternehmen.

Nach­dem in einem Bera­tungs­ge­spräch die zu regeln­den Fra­gen bespro­chen und erläu­tert wur­den, wird dies schrift­lich fixiert und ein Ver­trag – ohne ver­steck­te Kos­ten – aus­ge­fer­tigt und an alle Betei­lig­te – wenn gewünscht auch an den zukünf­ti­gen Bestat­tungs­pflich­ti­gen – aus­ge­hän­digt. Bei vor­ge­se­he­nen Ein­zah­lun­gen lei­tet das seriö­se Bestattungsinstitut die Vor­sor­ge­gel­der an die Deut­sche Bestat­tungs­vor­sor­ge Treu­hand AG wei­ter. Dadurch wird sicher­ge­stellt, dass die finan­zi­el­len Mit­tel gege­be­nen­falls vor dem Senio­ren­heim, dem Sozi­al­hil­fe­trä­ger, unge­dul­di­ger Erben oder sons­ti­gen Drit­ten mün­del­si­cher ver­wahrt wer­den. Sie wer­den aus­schließ­lich für den ver­ein­bar­ten Zweck ein­ge­setzt und über­höh­te Ein­zah­lun­gen im Nach­hin­ein an die Hin­ter­blie­be­nen aus­ge­reicht. Somit droht kein Ver­lust bei Insol­venz des Bestatters.

Aus­schließ­lich der Vor­sor­gen­de selbst kann den eige­nen, der­eins­ti­gen Bestat­tungs­ver­trag wie­der auf­lö­sen. Seriö­se Bestat­ter sind dabei behilf­lich. Im Übri­gen kann man auf die­se Art und Wei­se in der Bestattungsinstitut Gotha GmbH auch die Grab­pfle­ge oder die Stein­metz­leis­tun­gen im Vor­aus behan­deln. Die Ein­la­gen genie­ßen die höchst­mög­li­che Sicher­heit. Eine kos­ten­lo­se Aus­lands­rück­ho­lung bis zu einer bran­chen­üb­li­chen Wert­gren­ze sowie eine tele­fo­ni­sche, juris­ti­sche Erst­be­ra­tung ergän­zen die­ses Angebot.

Als kom­pe­ten­ter Part­ner steht Ihnen unse­re Bestattungsinstitut Gotha GmbH mit allen Abtei­lun­gen als aus­bil­den­der Meis­ter­be­trieb des Hand­werks auch in Ihrer Gemein­de im Land­kreis Gotha und dar­über hin­aus jeder­zeit (24h/365 Tage) gern zur Ver­fü­gung, um Ihnen im Bedarfs­fall hilf­reich, kom­pe­tent, ein­fühl­sam und ver­trau­ens­voll zur Sei­te zu ste­hen. Zur Kon­takt­auf­nah­me ste­hen Ihnen sämt­li­che moder­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge zur Ver­fü­gung. Tra­di­ti­on ver­pflich­tet – seit Genera­tio­nen, für Generationen!

Ihr Ronald Häring, Geschäftsführer

Insolvenz des Bestatters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü