Viele Aufgabenträger innerhalb unserer Stadtverwaltung, aber eben auch unsere Bestattungsinstitut Gotha GmbH mit allen Abteilungen, arbeiten unermüdlich im Sinne der Erhaltung unserer Bestattungskultur. Gerade in den letzten drei Monaten des Jahres liegt der Fokus auf der Ehrung unserer Angehörigen.

Schon im Altertum war es Brauch, seine Verstorbenen auf würdevolle Weise zu ehren. Teilweise wurden monumentale Bauwerke als Grabstätten errichtet. Auch auf den Friedhöfen der Gegenwart stehen heute noch Zeugnisse aus vergangenen Zeiten. So auch auf dem Hauptfriedhof und den Ortsteilfriedhöfen unserer schönen Residenzstadt Gotha. Ein Ergebnis dieser Philosophie zeigt sich in der verstärkten Restaurierung erhaltenswerter Grabmale und der Übernahmemöglichkeit von Grabpatenschaften durch alle Bürgerinnen und Bürger. Auch unsere Steinmetzabteilung wird sich auf Wunsch aktiv daran beteiligen. Im Zeitalter knapper Kassen und der eher sinkenden oder stagnierenden Realeinkommen sowie in einer Zeit, wo viele Dinge des täglichen Lebens höhere finanzielle Belastungen für manch Einzelnen bedeuten, darf die Bestattungskultur, die Pflege des historischen Erbes und vor allem die Würde des Menschen nicht auf der Strecke bleiben. Finanzierung und Vorsorge stellen hierbei ein immer wichtigeres Thema dar. Viel zu oft werden Taten unserer Lieben aus der Vergangenheit vergessen oder in den Hintergrund gedrängt, weil aktuellere Themen das Handeln bestimmen. Wir erwarten den Monat des stillen Gedenkens. Den November sollten wir nutzen, einmal mehr in uns hinein zu schauen. Wie halten wir es denn persönlich mit der Bestattungskultur? Die einzelne Grabstätte oder das Familiengrab stellt ein aktives Bekenntnis hierzu dar, wobei die Pflege derselben nicht zwangsläufig zu einer Herausforderung werden muss. Attraktive Preismodelle unserer Grabpflegeabteilung stehen allen zur Verfügung, welche aus den verschiedensten Gründen nicht oder nur teilweise die Pflege der Grabstätte übernehmen können. Lassen sie sich ausführlich beraten, die Herbstbepflanzung ist größtenteils abgeschlossen, die Wintereindeckung steht demnächst bevor.

Die Bestattungsinstitut Gotha GmbH wird weiter in die Aus- und Fortbildung ihrer Mitarbeiter investieren. So qualifizierte sich in diesem Jahr eine Mitarbeiterin zur „geprüften Bestatterin“, eine Auszubildende bekam im Rahmen der Freisprechung ihren Gesellenbrief überreicht und seit August bilden wir einen Steinmetz sowie erneut eine Bestattungsfachkraft aus.
Dies stellt die elementare Voraussetzung zur qualitativ hochwertigen Beratung dar, um in der Gesamtheit den Fortbestand und die Pflege der Bestattungskultur zu sichern.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine geruhsame und friedvolle Zeit. Weitere Impressionen gibt es auch auf www.friedhoefe-gotha.de – eine von unseren verschiedenen, informativen Internetseiten für Sie.

Ronald Häring, Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü