Im Sterbefall

Clipart
Um im Sterbefall Ihnen die bestmögliche Unterstützung geben zu können, ist es notwendig, Folgendes zu tun:

  1. Beachrichtigen Sie den Arzt
    Ein Arzt muss den Tod feststellen und eine Todesbescheinigung ausstellen. Dies kann sowohl der Hausarzt, als auch der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst, machen.
    Den Kassenärztlichen Notdienst erreichen Sie unter der Telefonnummer 03621 854012.
    Bei einem Notfall erreichen Sie den Notruf unter 112.
  2. Informieren Sie uns
    Sie erreichen uns jederzeit unter 03621/30 87-0.

    Wir werden dann alles Weitere für Sie veranlassen und bestehende Fragen klären.
  3. Benachrichtigen Sie Angehörige
  4. Für das Gespräch mit uns halten Sie bitte folgende Dokumente bereit:
  • Personalausweis
  • ggf. Reisepass
  • Standesamtliche Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Familien-Stammbuch
  • Scheidungsurteil bei Geschiedenen
  • gegebenenfalls Sterbeurkunde des Ehepartners bei Verwitweten
  • Policen und letzte Einzahlungsbelege für bestehende Lebensversicherungen oder/und Unfallversicherungen
  • Mitgliedsbücher
  • Beitragsbücher von Verbänden und Organisationen, die Sterbehilfe zahlen
  • Bestattungsvorsorgevertrag oder Sterbeversicherungspolice
  • Grabkarte oder Stellenbezeichnung, wenn bereits eine Grabanlage in Belegung oder reserviert ist.
  • Handgeschriebene Verfügung über die Bestattungsart (Feuer- oder Erdbestattung)
  • eventuell Testament

Die weitere Vorgehensweise wird im persönlichen Gespräch
für den individuellen Einzelfall besprochen


Mit oben genannten Unterlagen führen wir für Sie folgende Dienstleistungen aus:

  • Arbeitgeber verständigen, Restentgeld anfordern
  • Krankenkasse, Versicherungsschutz für Hinterbliebene beantragen
  • Versicherungsanstalt, Hinterbliebenenrente beantragenDaueraufträge löschen
  • Mietvertrag kündigen
  • Strom/Gas abmelden
  • Telefon abmelden
  • Rundfunk/TV abmelden
  • Zeitschriften abmelden
  • Mitgliedschaften in Vereinen oder Verbänden beenden
  • Testament, beim Amtsgericht zur Eröffnung einreichen und Erbschein beantragen
  • Erbschaftsfragen mit Steuerberater
  • Rechtsanwalt/Notar besprechen
  • Beim Ableben im Krankenhaus/Altenheim Totenschein anfordern.
  • Polizei Sterbefall anzeigen und Verstorbenen abmelden.Sterbeurkunden beim Standesamt anfordern.
  • Grabstelle besorgen
  • Trauerfeier vorbereiten
  • Gestaltung und Ablauf planen und Termine mit dem
  • Geistlichen
  • Redner
  • Musikern
  • Sängern
  • Sarg, Ausstattung, Blumenschmuck bereitstellen.
  • Traueranzeigen aufgeben
  • Kondolenzliste besorgen
  • Sterbegeld, Beihilfen und Versicherungsleistungen anfordern von der Krankenkasse,
  • Versicherungen, Institutionen.
  • Danksagungen bereitstellen.
  • Mit allen Stellen abrechnen und eventuellen Überschuss auszahlen.
  • Gärtnerische Neuanlage und Pflege der Grabstätten
  • Grabmalgestaltung Beratung, Entwurf, Ausführung

ClipartAuch wenn es schwer fällt, versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Bei einem Haussterbefall ist der Haus-/Notarzt zu verständigen.
Anschließend verständigen Sie bitte uns:

Jederzeit – 03621/30 87-0.

Wenn es für Sie wichtig ist, bleibt im Anschluss bis zu 24 Stunden Zeit, um persönlich Abschied zu Hause zu nehmen.

Wir empfehlen, vorab den Kontakt zu uns zu suchen, wir geben gern – der Situation entsprechend – Hinweise und Ratschläge für den Ablauf der nächsten Stunden, bevor Sie den konkreten Termin zur Überführung wünschen.